Diejenigen von uns,
Die nie die kleinen Seelen
Unserer treuen Vierbeiner
Zu entdecken vermochten,
Können uns nicht verstehen.
Das ist schade für sie.

Anonym

 

Ja, manche Hunde haben kein Bedürfnis nach Ortswechsel oder Autofahrten. Für diese Hunde ist es auf jeden Fall besser bei guten Freunden zu bleiben oder auch in einer guten Tierpension. Doch die meisten Vierbeiner finden es toll, wenn sie mit ihren Zweibeinern mit in den Urlaub dürfen.
 
Sergo meets Kuh
Begegnung der Dritten Art
 
Wenn Sie also Ihren nächsten Urlaub planen, dann schauen Sie sich doch einfach mal nach hundefreundlichen Hotels oder Ferienwohnungen um!
Inzwischen hat die Reisebranche diesen Bereich für sich entdeckt und es ist gar nicht mehr so schwierig, den geliebten Vierbeiner mitzunehmen.
Es gibt heutzutage oft sehr hundefreundliche Hotels, man muss vielleicht auf etwas Komfort verzichten, dafür ist es aber dann auch weniger tragisch, wenn mal ein paar Pfotenabdrücke auf dem Teppich zu sehen sind.

Das Angebot ist wirklich vielfältig - von einfacher Unterkunft bis Wellnesshotel mit extra Angeboten auch für den Vierbeiner - für jeden Geschmack ist etwas dabei.
 
Harris und Lewis im Zelt
Wellness im eigenen Zelt!
 
Das gleiche gilt für Ferienhäuser. Es gibt eine grosse Bandbreite an Ferienwohnungen und Ferienhäusern im In- und Ausland, in die man mit Hund und Kegel anreisen darf.
Ebenso unproblematisch ist meist die Mitnahme des Hundes auf einen Campingplatz. Viele Urlauber sind mit einem Camper oder Wohnwagen unterwegs und haben ihre 4beinigen Freunde dabei.
Sollten Sie einen Campingurlaub machen, dann bedenken Sie unbedingt die Reisezeit, zu der Sie unterwegs sind. Vor allem in der sommerlichen Hochsaison ist es oft sehr heiss, so dass die Hunde (und manchmal auch die Menschen) sich nicht gerne in einem Fahrzeug aufhalten. Ausserdem stehen manchmal die Wohnmobile so dicht aneinander, dass es für viele Hunde (und ihre Menschen) sehr stressig sein kann, keine Distanz zum Nachbarn (der vielleicht auch einen Hund hat) zu haben.
 
Lucky träumt im Vorzelt
 
Wenn man seinen Hund im Flugzeug mitnehmen möchte, so sollte man sich im Klaren darüber sein, dass dies eine erhebliche Belastung für die Hunde bedeutet. Nicht jeder Hund kann diesen Stress gut verarbeiten. Kleine Hunde dürfen oft ziemlich unproblematisch mit in der Flugkabine reisen. Grosse Hunde dagegen müssen im Gepäckraum (der allerdings dann extra beheizt wird) in einer stabilien Hundebox transportiert werden.

Sollten Sie Ihren Hund aus irgendeinem Grund nicht in den Urlaub mitnehmen können, so informieren wir Sie gerne über gute und freundliche Hundepensionen in unserem Umkreis. Sprechen Sie uns wärhend des Hundetrainings darauf an.
 
Fahren Sie ins Ausland, dann denken Sie zum Einen an die jeweils gültigen Einreisebestimmungen als auch an Schutz vor Parasiten - näheres erfahren Sie im folgenden Kapitel.




Copyright © 2018 Freunde auf 4 Pfoten. Alle Rechte vorbehalten.
"Individuelle Hundeschule und Hundetraining für den Raum Niederbayern, Landshut, Vilsbiburg."
Unterstützt durch Ostermaier IT-Consulting